Haltung

Chinchilla Haltung /Ernährung
 

Der tägliche Speiseplan kann nicht nur mit Kräutern ergänzt werden, er muss es sogar!

Um Chinchillas mit ausreichenden Mengen an Vitaminen und Mineralien zu versorgen, sollten Sie ihnen zusätzlich zu einem hochwertigen Pelletfutter getrocknete Kräuter, getrockneten Apfel und etwas getrocknetes Gemüse wie Rote Beete anbieten.
Wenn Sie das einige Zeit gemacht haben ist es unumgänglich, dass sie sich ein wenig mit Naturheilkunde beschäftigen. Jedes Kraut hat eine Wirkung, und Tiere reagieren genauso wie kleine Kinder verstärkt auf seine Wirkung.
Chinchillas lieben zum Beispiel Petersilie - bei einem trächtigen Weibchen kann Petersilie allerdings Frühgeburten auslösen. Dafür wirkt sie außerdem harntreibend und appetitanregend. Rote Beete wirkt blutbildend. Und Salbei hilft bei Darmproblemen und Erkrnakungen der oberen Atemwege. Es kommt halt immer darauf an, was man bei welchem Tier bewirken möchte. Sie sehen schon - dieses Thema ist nicht ohne. Allerdings können Sie nicht alles auf einmal lernen, deshalb sollten Sie gerade das Thema Kräuter genauso langsam.

Obst und Gemüse darf bis auf wenige Ausnahmen nur getrocknet gereicht werden.

An Kräutern und getrockneten Leckerlies sind unter anderem

  • Löwenzahnblätter

  • Brennnessel

  • Salbei

  • Petersilie

  • Pfefferminz

  • Melisse

  • Fenchel

  • Rote Beete

  • Hagebutten

  • Rosinen (ein oder zwei!)

  • Apfel

  • Haselnusslaub und Äste

geeignet. Im Internet sind etliche Listen zu finden, die immer auf dem aktuellen wissenschaftlichen Stand gehalten werden und teilweise auch die medizinischen Wirkungen mit beschreiben. Ansonsten würde ich Ihnen ein Heilpflanzenbuch nahe legen.

 

Achtung: getrocknetes Obst und Gemüse quellen im Magen etwas auf. Deshalb sollte auch hier auf eine Verfütterung von geringen Mengen geachtet werden, um ein falsches Sättigungsgefühl und Verdauungsprobleme zu vermeiden. 

 

 

Die Inneneinrichtung

Ganz wichtig ist eine Trinkflasche, die außen an die Gitterstäbe gehängt werden kann.

Dann sollte ein geräumiges Schlafhäuschen zur Verfügung stehen. Am Besten pro Chinchilla eines. Bitte keine Plastikhäuser, sondern welche aus stabilem Holz.

Praktisch ist eine Heuraufe, die man von außen am Gitter befestigt. So wird das Heu nicht verschmutzt.

Dann sollte man noch einen stabilen Futternapf, z. B. aus Keramik, kaufen. Dieser ist leicht zu reinigen und kann von den Tieren nicht umgeworfen werden.

Da Chinchillas gerne springen, sollten Sie Sitzbretter in verschiedener Höhe anbringen.

Chinchillas lieben Staubbäder. Dafür sollten Sie ein größeres, stabiles und flaches Gefäß verwenden, z. B. Tonschüsseln oder eine Auflaufform. Hier hinein kommt geeigneter Sand (z. B. Attapulgus, bitte keinen quarzhaltigen Sand verwenden!).

Chinchillas sind recht verspielt und nehmen Röhren aus Ton oder Kork gerne an. Bei dieser Art von Spielzeug ist unbedingt darauf zu achten, dass sie nicht zu eng sind und keine scharfen Kanten haben. Bitte keine Rohre aus Kunststoff kaufen, denn diese können angenagt werden und das Chinchilla vergiften.

Sonstiges im Handel angebotene Spielzeug ist nicht nötig, schon gar nicht irgendwelche kuriosen "Trainingscenter" aus Plastik, die meist nur dem herstellenden Menschen gefallen, aber überhaupt nicht für Tiere geeignet sind.

Standort

Die Chinchillas sollten in ihrem Käfig weder großer Hitze (vor der Heizung), direkter Sonneneinstrahlung oder Zugluft ausgesetzt sein. Außerdem sollten keine tagaktiven anderen Tiere in dem Zimmer gehalten werden, da es die Ruhe der Chinchillas stört. Am Besten geeignet sind z. B. ein Schlafzimmer, in dem tagsüber weitgehend Ruhe herrscht, aber abends für ein wenig Unterhaltung gesorgt ist oder auch ein ruhiges Arbeitszimmer

 

Werbung
 
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=